Naturschutz und Gemeindewald 

Informationen

3.5 Eicheln.jpg

Bilder vom Pläckelches Born

1/4

Der Pläckelches Born  liegt im Flurstück „Hinter dem Kirchhof“

In den 50 Jahren wurde der Born zum Wäsche bleichen genutzt. Die

Wäsche wurde auf der Wiese ausgelegt und mehrmals mit dem Wasser aus dem Pläckelches Born begossen und mit Hilfe der Sonne gebleicht.

Während der Flurbereinigung , Anfang der 60 Jahre, wurde der Born mit einer Trockenmauer aus Steinen eingefasst und befestigt.

Das Wäsche bleichen hatte sich dank der Waschmaschine erledigt.

 

2010 wurde dann die Geburtshelferkröte dort gesichtet und nun gilt  der Born als Biotop.

Vor einigen Jahren wurde er noch einmal gesäubert und eingezäunt.  

Copyright: Christian Fischer CC BY--SA 3.0, https://commons

Gemeine Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans)
Männchen mit frischem Eigelege

Aktuelles

Im April 2019 wurden die durch die Trockenheit im letzten Sommer nicht angewachsenen Linden ersetzt und die Baumreihe weiter ergänzt, so dass nun 22 Linden und drei Esskastanien zwischen Ober- und Niederwallmenach das Landschaftsbild verschönern und ihre "Ökosystemdienstleistung" aufnehmen können.

Anlage einer Blumenwiese entlang der Straße nach Niederwallmenach, Mai 2018.

 

Walter Ostmann bewässert die von Jagdpächter Rolf Jacobi eingesäte Wildblumenwiese.

Anlage einer Baumreihe

Blick auf Oberwallmenach

Lindenblatt

Blick auf Oberwallmenach

1/5

Mai 2018: Alle im letzten Herbst gepflanzten Bäume, die Linden und auch die Esskastanien, treiben trotz trockenem Frühjahr aus.

1/3

Im November wurde die Pflanzung einer Baumreihe -14 Linden und drei Esskastanien - am Ortsausgang von Oberwallmenach Richtung Niederwallmenach  durchgeführt.

Herr Walter Ostmann stellt dankenswerterweise seine landwirtschaftliche Fläche für diese Naturschutzmaßnahme zur Verfügung.